Barbara Weitzel ist Journalistin, Autorin und Literaturkritikerin.
Sie ist immer dort unterwegs, wo sie Geschichten findet: In der Stadt und in der Welt der Bücher. Über das, was sie dort erlebt, schreibt sie in Zeitungen und Magazinen und auf Ihrem Blog „Laufend Lesen“.

„Es ist die Wirklichkeit,
welche die Möglichkeiten weckt“

R. Musil, MoE

Blog

Mai 2019

Fernes zusammenlesen: Perlen der Friedenauer Presse

„Vielleicht gibt es aber gar keine Wunder, und dass wir ein Wunder erwarten, zeugt lediglich von der Schwäche unserer Seele und der Unfähigkeit, etwas zu begreifen, das bedeutsamer als ein Wunder ist.“  (Wsewolod Petrow, Wunder) „Warum sich die Hoffnung versagen, glücklich zu sein, und zwar auf die lebhafteste Art?“ (Émilie du Châtelet, Rede vom Glück) […]

Weiterlesen
Mai 2019

Laufend vorlesen und zuhören: Selig mit „Des Esels Ohr“

Schon als die vier die Straßenbahn betreten, ist klar, dass es jetzt laut wird. Sie betreten sie nicht. Sie fallen ein.  Es ist ein bisschen gemein, die Schuld immer den Kindern in die Schuhe zu schieben. Aber es waren nun mal ein paar Teenager, mit denen alles begann. Eine Horde Jungs, die letzten Sommer die […]

Weiterlesen
Mai 2019

Nicht nur ein Buch für Kinder: Ein mittelschönes Leben

„Früher war der Mann mal ein Kind, das ist ja logisch. Jeder war ja früher mal ein Kind.“ „Und dann ist das Unglück gekommen.“ Mit den ersten beiden Sätzen beginnt die kurze Geschichte „Ein mittelschönes Leben“. Mit ihnen beginnt auch dieser kleine Text, weil sie sich so festgekrallt haben. Wir vergessen das oft. Das jeder […]

Weiterlesen

Blog abonnieren

„Manchmal braucht man die Dichter.“

C. Crowley, Das tiefe Blau der Worte